Döner mit Pommes

tagesspiegel.de (24.06.2008): Auch die Franzosen lieben den türkischen Spieß Aber ein paar Extravaganzen müssen schon sein
„[…] Im Laufe der Jahre verbreitete sich diese Form des Döner Kebabs europaweit, und jedes Land veränderte dabei die Zutaten nach seinem Geschmack. So gehört zum Beispiel in Frankreich eine Portion Pommes frites in den „Kebab“. Dafür findet man dort keinen Rotkohl. In England werden ebenfalls Pommes frites, jedoch mit Essig, hinzugegeben. In Italien kommen Mais und Oliven hinzu.
Besonders in Deutschland ist der Döner beliebt. Allmählich hat er die typisch deutsche Currywurst überholt: Eine verkaufte Currywurst entspricht in etwa hundert Dönern! Dies zeigt, dass der Döner sich in der deutschen Kultur einen besonderen Platz gesichert hat. Allein in Berlin gibt es 1300 Dönerläden – mehr als in Istanbul. Obwohl man den Eindruck hat, dass Fast-Food-Ketten wie McDonalds oder Burger King in Europa weit verbreitet sind, hat die Dönerindustrie jährlich mehr Umsatz als diese beiden Firmen zusammen. […]“

Guten Döner sach ich da nur… und lang lebe die Currywurst!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: